Die Alpenüberquerung - Einmal zu Fuss über die Alpen wandern.

Von Deutschland über die Alpen nach Italien. Seit Johann Wolfgang von Goethe vor über 200 Jahren seine Reise nach Italien niedergeschrieben hat, vielleicht schon viel früher, als Hannibal mit seinem Heer über die Alpen zog, gibt es den Mythos Alpenüberquerung. Goethe wählte die Route über den Brenner nach Oberitalien. Alpine Wege, Einkehrmöglichkeiten auf Almen und Schutzhütten gab es damals noch nicht, die meisten Gipfel waren noch unbestiegen. Heute gibt es mehrere Routen über die Alpen. Die bekanntesten sind die Verbindung von Oberstdorf nach Meran entlang des Europäischen Fernwanderwegs Nr. 5 und die Strecke von München nach Venedig. Beide Routen verlaufen entlang schwieriger Bergwege und sind konditionell sehr anspruchsvoll. Überfüllte Berghütten, in denen man nachts kein Auge zudrückt, sind auch nicht jedermanns Sache.

Die Alpenüberquerung – Die Route vom Tegernsee über den Achensee und das Zillertal nach Sterzing verläuft auf leichten bis mittelschweren Wegen durch grandiose und abwechslungsreiche Landschaften. Übernachtet wird in den Ortschaften entlang der Strecke. Gasthöfe, Pensionen oder Hotels aller Kategorien erlauben einen erholsamen Schlaf, um den nächsten Tag wieder voll genießen zu können. Eine Woche Genusswandern, von der traditionellen bayrischen Kultur über die Tiroler Gastlichkeit zum Südtiroler Wein. Einmal über die Alpen – Ein Erlebnis für immer.